Icon
Zusatzregeln "Corona" 2020

Allgemeines

Zu der Ausschreibung und den geltenden AGBs zum Stöffel-Cross & Gravel Bikeweekend 2020 gilt die folgende zusätzliche Regelung, die alle Teilnehmer mit der Teilnahme am Stöffel-Cross für sich als ebenso verbindlich ansehen, wie die 11. Coronabekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 14. Sepetmber 2020) https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/10._Bekaempfungsverordnung/200625_10CoBeLVO_konsolidierte_Fassung.pdf) sowie die Hygienekonzepte (Geltung ab 23. Juni 2020) für Sport in Aussenanlagen, für Veranstaltungen sowie für Gastronomie und Hotelerie (https://corona.rlp.de/de/themen/hygienekonzepte/). Verletzungen der Verordnungen, Regeln und Konzepte können mit Ausschluss des gesamten Teams vom Stöffel-Race geahndet werden. Grundsätzlich haben alle Teilnehmer, Helfer und Dienstleister folgende Präventionsmaßnahmen zur Reduktion von Infektionsrisiken strikt zu befolgen. Die Selbstverpflichtung wird mit dem Zutritt zum Stöffelpark als verbindlich anerkannt:

Bei Unwohlsein, Fieber, Husten, Schnupfen oder sonstigen Anzeichen einer Infektion ist der Zutritt zum Stöffelpark untersagt bzw. ist der Stöffelpark umgehend zu verlassen und unverzüglich ein Arzt nach vorheriger Anmeldung aufzusuchen.

Handhygiene: Die Hände sind regelmäßig mit einem Handreinigungsmittel mit Wasser und Seife gründlich zu waschen, insbesondere vor und nach dem Besuch der sanitären Anlagen, vor dem Essen und vor allem nach dem Schnäuzen, Husten oder Niesen.

Das Berühren der Augen, Nase und Mund mit den Händen ist zu vermeiden. Es ist eine umfassende Atemwegshygiene durchzuführen. Mund und Nase müssen bei Husten, Niessen oder Räuspern mit dem gebeugten Ellenbogen oder einem Taschentuch abgedeckt werden. Benutzte Taschentücher sind unmittelbar und sachgerecht in einem Müllbehälter (Restmüll) zu entsorgen.

Für die Dauer der Veranstaltung verpflichten sich alle Teilnehmer Umarmungen, Händeschütteln und „Abklatschen“ zu unterlassen.

Zugang zum Gelände.
Der Stöffelpark ist an dem Rennwochenende für die Öffentlichkeit geschlossen, es sei denn, die zu erwartende Teilnehmerzahl liegt komfortabel unter der maximal zulässigen Teilnehmerzahl. Das Gelände ist vom Betreiber des Stöffelparks abgesperrt. Personen, die sich krank fühlen oder als so genannte „Kontaktpersonen“ zu Infizierten einem Infektionsrisiko ausgesetzt waren oder die aus Risikogebieten stammen oder sich dort aufgehalten haben, ist der Zutritt zum Stöffelpark und die Teilnahme am Stöffel-Cross als Teilnehmer oder Betreuer untersagt.

Zutrittsberechtigte
Zutritt zum Gelände erhalten nur gemeldete Teilnehmer am Stöffel-Cross sowie deren vorangemeldete Betreuer. Teilnehmer und Betreuer haben während der gesamten Veranstaltungsdauer das gelbe Akkreditierungsbändchen sichtbar am Handgelenk zu tragen. Ersatz für verlorene Akkreditierungsbändchen ist nicht möglich.

Datenerhebung / Nachverfolgung von Kontakten
Alle Teilnehmer und ihre Betreuer müssen ihre Kontaktdaten auf dem durch den Veranstalter ausgegebenen Meldebogen korrekt angeben. Der vollständig ausgefüllte Meldebogen wird beim Check-In gegen die Ausgabe der Startunterlagen abgegeben. Der Meldebogen wird 4 Wochen lang vom Veranstalter archiviert, anschliessend DSGVO – konform vernichtet. Die Daten werden zu keinem anderen Zwecke benutzt.

Einfahrt und Eingangszeiten​​​​​​​
Die Läufer, Fahrer und Betreuer müssen an der Schranke zur Auffahrt in den Stöffelpark erscheinen, das Meldedokument abgeben und die Startunterlagen in Empfang nehmen. Personalausweise sind bereit zu halten. Einzelaus- und zutritte sind nach erfolgter Akkreditierung nur mit angelegtem Akkreditierungsbändchen erlaubt. Zufahrt erhalten nur Fahrzeuge, deren Autokennzeichen auf dem Meldedokument (Autokennzeichen) erfasst sind. Aus- und Einfahrten von Fahrzeugen sind nicht mehr möglich.
Zufahrten sind jeweils möglich:
Samstag, 08:00 Uhr – 09:30 Uhr
Sonntag, 08:00 Uhr – 09:30Uhr

Abstandsregelung
Der Mindestabstand von 1,5m untereinander ist zwingend einzuhalten. Beim Warten in Schlangen oder in Situationen, wo der Mindestabstand nicht einzuhalten ist, ist zwingend Mund-und Nasenschutz (Maske) zu tragen! Diese Regelung findet auf der Rennstrecke / innerhalb des Rennens keine Anwendung.